Haare färben leicht gemacht: so erzielst du gute Resultate

Veränderung fängt vor allem für Frauen meist bei der Frisur an. Und wie könnte man eine Veränderung auch besser verwirklich als mit einer neuen Haarfarbe. Da es in Drogerien und auch in Online Shops ein solch riesiges Angebot an Haarfarben gibt, entscheiden sich die meisten dafür, die Haare eigenständig zu Hause zu färben. Damit dabei nichts schiefgeht und Sie mit den Resultaten zufrieden sind, sollten Sie sich die folgenden Tipps gut durchlesen. 

Was Sie zum Haare färben benötigen   

Zunächst einmal sollten Sie natürlich die passende Haarfarbe finden. Und das ist eigentlich schon gar nicht so leicht. Zwar sind unter den vielen Marken wie auch der Redken Haarfarbe unendlich viele verschiedene Töne erhältlich, doch zum eigenständigen Färben empfiehlt es sich, maximal zwei Nuancen heller oder dunkler als die derzeitige Haarfarbe zu wählen. Wollen Sie von dunkel auf hell wechseln oder eine extreme Farbveränderung vornehmen, lassen Sie das besser von einem professionellen Friseur erledigen.  

Zusätzlich zur Haarfarbe (denken Sie daran, bei langem oder sehr dickem Haar lieber zwei Packungen Haarfarbe zu nehmen) benötigen Sie ein altes Handtuch, einen Stielkamm, Kunststoffklammern und Handschuhe, die aber meist schon bei der Haarfarbe enthalten sind. Zur Reinigung versehentlich verschmutzter Hautpartien, legen Sie sich noch Wattepads parat.  

Schritt für Schritt zur neuen Farbe  

Bevor es mit dem Färben losgeht, sollten Sie darauf achten, mindestens einen Tag vorher die Haare mit einem tiefenreinigenden Shampoo gründlich zu waschen. Dies sollte aber keineswegs direkt vor dem Färben geschehen, zumal Sie so die natürliche Schutzschicht auf der Kopfhaut entfernen würden, was zu Juckreiz beim Färben führen könnte.  

Legen Sie dann ein altes Handtuch über die Schultern, um Flecken zu vermeiden, mischen Sie falls notwendig die Farbe nach Packungsanleitung an und folgen Sie anschließend unseren Tipps: 

  • Verwenden Sie einen Stielkamm, um die Haare von Spitze bis Ansatz Stück für Stück abzuarbeiten und einzufärben 
  • Sie sollten relativ zügig arbeiten, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten 
  • Stecken Sie bereits gefärbte Haare mit Kunststoffklammern weg, um es einfacher zu haben (nur keine Metallklammern verwenden, da diese mit der Farbe reagieren) 
  • Ist die Farbe aufgetragen, lassen Sie die Haare an der Luft; decken Sie diese nicht ab, da die Farbe zur Entfaltung Sauerstoff benötigt 
  • Stellen Sie einen Wecker auf die Einwirkzeit; anschießend waschen Sie die Farbreste mit warmem Wasser aus dem Haar und von der Kopfhaut 

Die Pflege nicht vergessen 

Sobald die Haare erst einmal gefärbt sind, benötigen Sie auch eine besondere Pflege. Häufig erhalten Sie gemeinsam mit einer Coloration bereits ein kleines Pflegebalsam, das Sie nach dem Färben auftragen und anwenden können. Solche Balsams werden ins Haar einmassiert, müssen kurz einwirken und werden dann herausgewaschen. Aber auch in der nachfolgenden Zeit sollten Sie Ihr Haar mit speziellen Haarpflegeprodukten für coloriertes Haar pflegen. Nur auf diesem Wege werden Sie möglichst lange etwas von dem Glanz der neuen Farbe und Frische Ihres Haares haben. Das können Sie aber auch schaffen, ohne zum Friseur zu gehen – auf die richtigen Produkte und Vorgehensweisen kommt es an!